Back to top

Studie: Karrierepfade der Millennials

Wie tickt die Generation der Millennials (18-34 Jährige)? Eine aktuelle Studie der ManpowerGroup analysiert die Einstellung der Millennials zu Job und Karriere.

Vorbereiten auf einen Karriere-Ultramarathon

  • Millennials wissen, dass Ihnen ein Karriere-Ultramarathon bevor steht. Mehr als die Hälfte aller befragten Millennials geht davon aus, mit über 65 Jahren noch erwerbstätig zu sein. 27 Prozent glauben, mit über 70 Jahren noch im Job zu sein und 12 Prozent rechnen damit, bis zu ihrem Tod zu arbeiten - in Japan liegt dieser Prozentsatz sogar bei 37.
  • Millennials arbeiten viel und hart. 73 Prozent geben an, mehr als 40 Stunden/Woche zu arbeiten, knapp ein Viertel sogar mehr als 50 Stunden. Insofern ist es nicht überraschend, dass 84 Prozent der Befragten eine signifikante Pause (länger als vier Wochen am Stück) für sehr wahrscheinlich halten.
  • Der lebenslange Job wird bei den Millennials von sogennanten Karriereschüben mit unterschiedlichen Stationen, unterschiedlicher Geschwindigung und regelmäßigen Pausen abgelöst. 
  • Millennials stehen alternativen Arbeitsmodellen offen gegenüber. Auch wenn drei Viertel der Millennials einen Vollzeitjob haben, so ist die Hälfte offen für alternative Modelle wie z.B. Gig-Economy, Selbstständigkeit etc.
  • Millennials wissen, dass sie ihre Fähigkeiten stets weiterentwickeln müssen, um ihre Beschäftigungsfähigkeit langfristig zu erhalten. 93 Prozent sind bereit, dafür Zeit und Geld zu investieren.

Für die Studie wurden im Zeitraum Februar bis April 2016 19.000 erwerbstätige Millennials sowie 1.500 Personalentscheider in 25 Ländern befragt.

» Zusammenfassung der Studie (deutsch)
» Vollversion der Studie

» Weitere Studien