Back to top

Verstehen Sie Python?

Wie der Fortschritt der Digitalisierung Berufsbilder und uns nachhaltig verändert  

Ob man die eigene Website mit Bootstrap oder Wordpress programmiert oder ob man im Job mit CSS oder HTML zu tun hat: IT-Skills sind heutzutage Anforderung vieler Berufsbilder und werden zusehends zum Bestandteil täglicher Aufgaben. Programmiersprachen wie HTML, CSS oder Python braucht man schnell einmal, ob man nun selbst programmiert oder zumindest mitreden möchte. Wie jede Sprache muss man auch diese lernen und auf individuelle Art und Weise auf die Anforderungen am Arbeitsmarkt herangeführt werden. Auf die Nachfrage nach smarten und kompetenten IT-Allrounderinnen und IT-Allroundern antworten Larisa Stanescu und Eva Krizsanits mit der Initiative „Girls n’ Code“, einer Plattform für Frauen, die ins Thema Programmierung einsteigen wollen und in der Branche Fuß fassen möchten. Wir haben mit den beiden Damen über die Anforderungen und persönlichen Motive gesprochen. 

Experis Interview mit Girls n’ Code, einer Plattform für Frauen, die ins Thema Programmierung einsteigen wollen

Experis: Was ist Girls n’ Code?

Unter dem Motto „Das Internet gehört uns!“ zeigen wir Frauen, wie sie das Internet für sich nutzen können. Neben Video-Tutorials bieten wir praktische Programmierkurse zu den unterschiedlichsten IT-Skills und Programmiersprachen. Darüber hinaus betreiben wir über unsere Onlinekanäle und über Vorträge Bewusstseinsbildung, um Frauen in IT & Tech vor den Vorhang zu holen und Frauen das Thema Coding näher zu bringen.

Experis: Warum habt ihr die Initiative Girls n’ Code ins Leben gerufen?

Girls n' Code ist aus Spaß entstanden, da wir beide unsere Schwierigkeiten damit hatten, unsere Webseiten zu erstellen. Wir wollen nun auch anderen Frauen zeigen, dass Programmieren keine Hexerei ist und jede es lernen kann. Vor allem in der heutigen Zeit, in der die Arbeitswelt zunehmend digitalisiert wird, gilt es, auf dem neuesten Stand in diesem Bereich zu bleiben.

Experis: Was lernt man bei euch?

Derzeit bieten wir Kurse für Anfängerinnen an, in denen wir die gängigen Sprachen und Konzepte unterrichten. Den größten Bedarf sehen wir momentan bei den Themen Website-Erstellung mit HTML & CSS, Wordpress und Bootstrap, da ein eigenes Business oft mit einer eigenen Website beginnt. Danach tauchen mittlerweile auch immer mehr Frauen in das Thema Datenbanken oder Python ein. Einen Überblick über unser Kursangebot gibt es hier: http://girlsncode.com/kurse/

Experis: Eva, was ist dein persönlicher Hintergrund zu der Thematik?

Larisa und ich kommen beide aus dem Bereich Marketing und hatten zu Beginn mit dem Thema Programmieren nichts am Hut. Aber gerade im Marketing bemerkt man, dass die Digitalisierung im Eiltempo voranschreitet. Will man am Ball bleiben, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, damit zu beginnen. Das war auch für uns beide der Grund, uns mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Experis: Programmieren Frauen anders?

Es ist schwierig, hier zu pauschalieren. Jeder Mensch denkt anders und programmiert somit auch anders. Was uns in unseren Kursen aber auffällt, ist, dass den Frauen die User-Zufriedenheit schon bei den ersten Code-Zeilen ein großes Anliegen ist und sie den Code bestmöglich an die User anpassen wollen.

Experis: Warum gibt es immer noch so wenig Frauen in der IT?

Die Problematik beginnt bereits in der Kindheit: Mädchen bekommen anderes Spielzeug als Jungs. Diese Rollenbilder ziehen sich durch die Schule, das Studium bis hin zur beruflichen Karriere. Es gibt allerdings immer mehr Initiativen, die bereits im Kindergarten ansetzen, um Mädchen und Buben in den unterschiedlichsten Bereichen zu fördern. Das wird hoffentlich früher als später eine positive Auswirkung auf den Frauenanteil in den STEM-Bereichen (Anm.: Science, Technology, Engineering and Mathematics) haben.

Experis: Welche Programmierkenntnisse brauche ich in Zukunft? Wohin gehen die Trends?

Dafür gibt es keine Standard-Antwort, denn es hängt immer davon ab, was man damit erreichen möchte. Wir raten, mit Python zu starten, da Python eine simple Sprache ist, mit der man die grundlegenden Programmierkonzepte erlernen kann. Dadurch wird es im weiteren Schritt einfacher, andere Sprachen zu lernen. Letzten Endes ist es wichtig, zu lernen, wie ein „Computer Scientist“ zu denken und größere Probleme in kleinere Teilbereiche zu zerstückeln.