Sieben Tipps fürs Videointerview

Veröffentlicht am 10.04.2020,

Das Gebot der Stunde lautet "Social Distancing" - also möglichst zuhause bleiben oder nur auf Abstand mit anderen Menschen in Kontakt treten. Doch was bedeutet das für Dich und Deine nächste Einladung zum Vorstellungsgespräch? Es gibt viele Unternehmen, die im Recruiting-Prozess bereits digitale Lösungen nutzen. PersonalerIn und BewerberIn sitzen sich dabei am Bildschirm gegenüber.

Tipp 1: Überprüfe die Technik

Dein Laptop oder Dein Handy haben einen schwachen Akku? Das ist nicht die ideale Grundlage für ein Jobinterview. Ablenkungen und Unterbrechungen des Gesprächs hinterlassen keinen guten Eindruck. Stelle daher vor dem Gespräch sicher, dass alles funktioniert und aufgeladen ist.

Tipp 2: Kleider machen Leute

Ziehe Dich so an, wie Du auch zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch gehen würdest. Jogginghose oder sogar Schlafanzug lassen Dich vielleicht sogar unsicherer klingen - und das kann Dein Gesprächspartner hören.

Tipp 3: Vorbereitung gibt Ruhe

Eine gute Vorbereitung hilft, unsichere Pausen zu vermeiden. Lege Dir die Stellenausschreibung und Deinen Lebenslauf auf den Tisch. Aber klebe nicht an den Unterlagen. Das klingt dann nämlich so, als hättest du den Text auswendig gelernt.

Tipp 4: Hintergrundgeräusche vermeiden

Hupende Autos, klingelndes Telefon oder kreischende Kinder lenken nicht nur Dich, sondern auch den Gesprächspartner ab. Oder noch viel schlimmer: Der/die Personalverantwortliche ist irgendwann genervt und überträgt dieses Gefühl unbewusst auf Dich. Keine gute Taktik. Geschlossene Fenster und ausgeschaltete Haushaltsgeräte wie die Spül- und Waschmaschine schaffen eine gute Grundlage.

Achte auch auf den Hintergrund, den man bei einem Gespräch per Video sehen kann. Die Bügelwäsche oder das vollgestopfte Bücherregal sehen nicht sehr professionell aus und lenken ab. Einige Dienste erlauben, dass Du den Hintergrund "verschwommen" darstellen kannst. Falls das nicht funktioniert, setze Dich am besten vor eine leere Wand oder einen ruhigen Hintergrund.

Tipp 5: Licht und Hintergrund

Setzte Dich nicht mit dem Rücken zum Fenster, der helle Hintergrund überstrahlt Dein Gesicht. Wähle besser einen Platz mit einem ruhigen Hintergrund und mit mehr Licht von vorn, damit Du gut zu sehen bist.

Tipp 6: Halte Blickkontakt

Schau möglichst oft in die Kamera, nicht zur Seite oder nach unten. So wirkst Du aufmerksam und konzentriert. Deine Mimik kommt so am besten zur Geltung. Positioniere Deine Webcam in Augenhöhe und bring Dein Gesicht relativ groß ins Bild. Vermeide es, während dem Gespräch auf der Tastatur zu schreiben. Sitze wenn möglich ruhig, damit Dein Kopf im Mittelpunkt vom Bild bleibt. Sei sparsam mit Gesten, bring Deine Hände wenig ins Bild.

Tipp 7: Lächeln und Zuhören

Callcenter-Mitarbeiter werden aufgefordert, am Telefon zu lächeln - mit gutem Grund. Denn das Lächeln kann man tatsächlich hören. Durch einen freundlichen Gesichtsausdruck verändert sich Deine Stimme und das nimmt die andere Seite positiv wahr. Ein Lächeln, ein gelegentliches Nicken und ein gelegentliches Zustimmen zeigen dem Interviewer, dass Du gedanklich bei ihm oder ihr bist und richtig zuhörst.

Diesen Artikel teilen

Ähnliche Artikel
Es sind keine ähnlichen Artikel vorhanden.
Häufige Fragen

Sie haben Fragen zu unserer Jobsuche, unserem Bewerbungsprozess, unseren Dienstleistungen für Bewerber und Dienstnehmer oder zum Datenschutz? Unter „Häufigen Fragen“ finden Sie Antworten auf Fragen unserer Kandidaten und Mitarbeiter. Natürlich stehen wir Ihnen auch persönlich gerne zur Verfügung, um Sie bestmöglich bei Ihrer Jobsuche zu unterstützen!

Zu den Häufigen Fragen