Fachkräftestrategien für die Skills Revolution

Veröffentlicht am 06.03.2019,

Digitalisierung und Automatisierung werden zum Standard. Entsprechend muss sich das Personalwesen weiterentwickeln.

Der Fachkräftemangel hat weltweit einen Höchststand erreicht. Arbeitgeber planen zudem, Aufgaben zu automatisieren und gleichzeitig neue Stellen zu schaffen. Daher geht es nicht länger nur darum, die geeigneten Fachkräfte zu finden: Wir müssen sie selbst entwickeln.

Eine dynamische Fachkräftestrategie treibt das zukünftige Wachstum voran – durch die richtige Kombination von Aufbau, Kauf, Leihen und Brückenbau. Nur durch den Aufbau der geschäftskritischen Schlüsselqualifikationen entwickeln Unternehmen organisatorische Agilität und machen ihre Belegschaft fit für die Zukunft.

 

7 Wege für höhere Aqility

7 Wege für höhere Agilität im Unternehmen

1. Auf die Führung kommt es an.

Führungskräfte müssen die Speerspitze bei Wandel, Innovation und Kultur sein. Nur so können sie sicherstellen, dass ihre Unternehmen im Zeitalter sich immer schneller wandelnder Fähigkeiten und Qualifikationen zu einer lernenden Organisation werden.

2. Sorgen Sie dafür, dass Frauen Teil der Lösung sind.

Frauen stellen 50 % der Arbeitnehmerschaft. 2017 überholten sie die Männer bei der Bildung.25 Es ist heute also wichtiger denn je, eine Kultur zu schaffen, in der Frauen der Weg zum Erfolg offensteht. Außerdem: Was für Frauen gut ist, nützt auch allen anderen.

3. Sie müssen verstehen, was Ihre Arbeitnehmer wollen.

Bis zum Jahr 2025 werden Millennials und die Generation Z mehr als zwei Drittel der weltweiten Arbeitnehmerschaft stellen. Unternehmen müssen reagieren, indem sie NextGen-Arbeitsmodelle wie zum Beispiel Zeit- bzw. Vertragsarbeit oder Teilzeit implementieren. Nur so sind sie für die qualifiziertesten Mitarbeiter wirklich attraktiv, denn 87 % der Arbeitnehmer wünschen sich solche alternativen Arbeitsmodelle.

4. Lernen Sie die Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter genau kennen.

Unternehmen müssen in Zukunft Assessment, saubere Daten und Performance-Prognosen einsetzen, um ihre Fachkräfte so effektiv wie möglich zu platzieren und das Entstehen sogenannter „Qualifikations-Silos“ zu vermeiden.

5. Sorgen Sie für maßgeschneiderte Fortbildung.

Anstatt alle über einen Kamm zu scheren, müssen Unternehmen auf konzentrierte Strategien und individuelle Begleitung setzen, um die geschäftskritischen, gefragten Fähigkeiten bzw. Qualifikationen in ihrer Belegschaft zu entwickeln.

6. Setzen Sie auf Softskills.

Bei der Feinabstimmung ihrer Fachkräftestrategien sollten Unternehmen bedenken, dass (zwischen-)menschliche Fähigkeiten schwieriger zu entwickeln sind als technische Qualifikationen.

7. Sorgen Sie dafür, dass Mensch und Maschine einander ergänzen.

Unternehmen müssen ihre Mitarbeiter kontinuierlich fortbilden und so Fachkräfte aufbauen. Sie müssen ihren Bedarf an Fähigkeiten und Qualifikationen regelmäßig neu evaluieren. Nur so können sie sicherstellen, dass Fachkräfte und Automatisierungstechnologie wirklich optimal zusammenarbeiten.

2019 Studie Soft Skills Revolution 4.0

 

Diesen Artikel teilen

Ähnliche Artikel
Es sind keine ähnlichen Artikel vorhanden.
Häufige Fragen

Sie haben Fragen zu unserer Jobsuche, unserem Bewerbungsprozess, unseren Dienstleistungen für Bewerber und Dienstnehmer oder zum Datenschutz? Unter „Häufigen Fragen“ finden Sie Antworten auf Fragen unserer Kandidaten und Mitarbeiter. Natürlich stehen wir Ihnen auch persönlich gerne zur Verfügung, um Sie bestmöglich bei Ihrer Jobsuche zu unterstützen!

Zu den Häufigen Fragen