Arbeitsmarktbarometer Q1/2022

Veröffentlicht am 14.12.2021,

UNTERNEHMEN IN ÖSTERREICH PROGNOSTIZIEREN TOP ARBEITSMARKT-AUSSICHTEN FÜR DAS 1. QUARTAL 2022

In der 60. Ausgabe des ManpowerGroup (NYSE-MAN) Arbeitsmarktbarometers wurden mehr als 39.000 Arbeitgeber in 40 Ländern befragt. Zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie fällt der Ausblick in allen teilnehmenden Ländern positiv aus. Mit einem Netto-Beschäftigungsausblick von +36% prognostizieren die befragten Unternehmen in Österreich einen deutlich positiven Ausblick auf das kommende Quartal.

Insgesamt wurden für die Umfrage 504 österreichische Arbeitgeber befragt:  "Wie wird sich Ihrer Meinung nach die Gesamtbeschäftigung an Ihrem Standort im ersten Quartal 2022 gegenüber dem laufenden Quartal verändern?"

Mit einem Nettobeschäftigungsausblick* von +36% - eine Steigerung um 38 Prozentpunkte im Vergleich zu Q1/2021 - melden Arbeitgeber in Österreich einen deutlich positiven Ausblick auf das 1. Quartal 2022. Die Einstellungsstimmung für das kommende Quartal steigt um 17 Prozentpunkte im Quartals-Vergleich und löst damit die Prognose für Q4/2021 als bestes Ergebnis seit Beginn der Umfrage in Österreich im Jahr 2003 ab.

Überblick Österreich

VERGLEICH NACH WIRTSCHAFTSSEKTOREN

In 10 der 11 in Österreich untersuchten Branchen wird für das kommende Quartal ein Anstieg der Beschäftigtenzahlen erwartet. Im Jahresvergleich sowie im Vergleich zu Q4/2021 ist ein klares Plus in allen Branchen zu erkennen. Top Prognosen kommen von den Arbeitgebern in den Branchen Information & Kommunikation (+50%), Bauwesen (+47%) sowie Banken & Finanzwesen, Versicherungen und Immobilien (+44%).

Arbeitsmarktbarometer Q1/2021 Branchen

VERGLEICH NACH BUNDESLÄNDERN

Die Arbeitgeber in allen neun Bundesländern rechnen mit einem Anstieg der Beschäftigtenzahlen im 1. Quartal 2022. Die optimistischsten Netto-Beschäftigungsausblicke werden für Salzburg (+60%), Oberösterreich (+40%) und Vorarlberg (+37%) prognostiziert. In allen Regionen wird eine positive Entwicklung des Arbeitsmarktes im Vergleich zu Q4/2021 erwartet. Besonders der Vergleich zum Vorjahr verdeutlicht den Aufwärtstrend am Arbeitsmarkt.

Arbeitsmarktbarometer Q1/2021 Bundesländer

 VERGLEICH NACH UNTERNEHMENSGRÖSSEN

Für alle vier Organisationsgrößen-Kategorien wird für das 1. Quartal 2022 ein Anstieg der Beschäftigtenzahlen prognostiziert. Große Unternehmen (250 oder mehr Mitarbeiter) und kleine Unternehmen (10 bis 49 Mitarbeiter) berichten von robusten Einstellungsplänen mit einem Nettobeschäftigungsausblick von +37% bzw. +35%, während der Ausblick für mittlere Unternehmen bei +29% liegt. Kleinstunternehmen melden einen Ausblick von +19%.

GLOBALER AUSBLICK

Zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie prognostizieren die Arbeitgeber aller untersuchten Länder einen Anstieg der Beschäftigtenzahlen im ersten Quartal 2022. Die stärksten Arbeitsmärkte des kommenden Quartals erwarten die Arbeitgeber in Peru, Indien, den Niederlanden, Irland, Brasilien und Mexiko. Arbeitgeber in Ungarn, Griechenland, Tschechien, Singapur, Taiwan und Japan melden hingegen die schwächsten Beschäftigungsausblicke.

Arbeitsmarktbarometer Q1/2021 Global

​Im EMEA-Raum (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) verbessern sich die Aussichten im Jahresvergleich zum zweiten Mal in Folge in allen untersuchten Ländern. Die stärksten Arbeitsmärkte werden in den Niederlanden (+47%), Irland (+47%) und Portugal (+37%) gemeldet, die schwächsten Aussichten werden in Tschechien (+14%), Griechenland (+16%) und Ungarn (+19%) erwartet.

 

Diesen Artikel teilen

Ähnliche Artikel
Häufige Fragen

Sie haben Fragen zu unserer Jobsuche, unserem Bewerbungsprozess, unseren Dienstleistungen für Bewerber und Dienstnehmer oder zum Datenschutz? Unter „Häufigen Fragen“ finden Sie Antworten auf Fragen unserer Kandidaten und Mitarbeiter. Natürlich stehen wir Ihnen auch persönlich gerne zur Verfügung, um Sie bestmöglich bei Ihrer Jobsuche zu unterstützen!

Zu den Häufigen Fragen