Back to top

4 Tipps für eine gesunde Ernährung im Büroalltag

Im Büro sind die Tage häufig von Hektik bestimmt. Termindruck, Stress…. Dabei fehlt schon mal die Zeit zum Essen. Das Leistungstief ist dann schon vorprogrammiert – allerdings können wir uns das in unseren Jobs oft nicht leisten, denn wichtige Termine oder Projektabschlüsse stehen am Tagesplan. Wenn die Konzentration nachlässt, greifen wir schnell mal zum Schokoriegel. Fast-Food-Produkte wie diese sind rasch verdrückt, allerdings haben wir dann ebenso rasch wieder Hunger, da sie dem Körper nicht genügend Nährstoffe gebe, nur schnell verdaulichen Zucker. Richtig leistungsfähig hingegen machen Lebensmittel wie Obst und Gemüse. Diese weisen durch Vitamine, Mineralstoffe, Eiweiß und Kohlenhydrate eine hohe Nährstoffdichte auf. Damit bleibt das berüchtigte Nachmittagstief aus, und Sie sind auch bei späten Meetings noch konzentriert, aufnahmefähig und für gute Ideen zu haben!

4 Ernährungstipps von Experis und Ulrike Göbl

Mit 4 einfachen Tipps leistungsfähig durch den Bürotag!

  1. Vorbereitung ist das A und O
    Viele Rezepte sind schnell vorbereitet und lassen sich in der Büroküche aufwärmen. Bewährte, schnell gemachte Rezepte zu notieren kann helfen, in Zukunft zeitsparender zu kochen. Tipp: Kochen Sie immer die doppelte Menge, um Reste fürs Büro zu haben! Das gilt nicht nur für komplette Mahlzeiten - bereiten Sie beispielsweise einen Teil Quinoa oder Vollkornreis pikant und den Rest süß zu)

  2. Das Frühstück für einen optimalen Start in den Tag
    Hetzt man sich schon morgens und frühstückt wenig oder gar nichts, zieht sich die Hektik wie ein roter Faden durch den Tag und wird dazu noch von Hunger begleitet. Beginnt man den Tag jedoch in aller Ruhe mit einem nährstoffreichen Frühstück legt man den Grundstein für einen erfolgreichen Arbeitstag. Einfache Frühstücksideen sind zuckerfreies Vollkornmüsli mit Milch, Joghurt und/oder frischem Obst, ein Vollkornbrot mit Eierspeise und Schnittlauch oder ein frisch zubereiteter Smoothie mit Obst und Gemüse.

  3. Essen Sie bei Heißhunger gesunde Snacks
    Um die Konzentrationsfähigkeit über einen längeren Zeitraum aufrecht zu erhalten, sollte der Blutzuckerspiegel möglichst konstant bleiben. Führen Sie daher Ihrem Körper und Geist regelmäßig hochwertige Energie zu. Obst und Gemüse haben wenige Kalorien, sind gesund und lassen sich gut vorbereiten und ins Büro mitnehmen. Zu Obst isst man am besten immer zusätzlich eine Proteinquelle wie Nüsse, ungesüßtes Nussmus oder Hüttenkäse. Dadurch wird der enthaltene Fruchtzucker langsamer verdaut und man ist länger satt. Und Nüsse gelten nicht umsonst auch als Nervennahrung!

  4. Trinken Sie viel
    Wussten Sie, dass schon ein Flüssigkeitsverlust von nur 2% zu ernsthaften Einschränkungen der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit führt? Achten Sie daher darauf ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen (als Richtwert gelten 1,5 bis 2 Liter). Wasser ist dabei der beste Durstlöscher, aber auch ungesüßter Tee oder natürliche Fruchtsäfte (in Maßen) sind gut geeignet, weil sie den Körper zusätzlich mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgen. Am besten stellen Sie sich gleich morgens einen großen Krug mit Wasser auf den Schreibtisch. Alleine der Wasserkrug im Blickfeld ist Motivation genug, regelmäßig etwas zu trinken.

Nehmen Sie sich wieder Zeit fürs Essen, auch, wenn das bei einem hektischen Büroalltag nicht einfach ist. Körper und Geist brauchen regelmäßige Pausen und hastig herunter geschlungene Speisen liegen länger im Magen und belasten dadurch unnötig Körper und Geist.

Falls Sie nun schon Gusto auf Ihre nächste gesunde Mahlzeiten bekommen haben: Wie wäre es mit dieser Spargelquiche? Nach der Spargelsaison lässt sich der Spargel im Rezept übrigens ganz einfach ersetzen – zum Beispiel durch Spint und/oder Paprika.  Guten Appetit!