Back to top

3 Bewegungstipps, um trotz Hitze einen kühlen Kopf zu bewahren

Die besten Bewegungstipps für einen kühlen Kopf 

Richtig gelesen! Wenn die Temperaturen außen wie innen ständig steigen und die Leistungsfähigkeit sukzessive nachlässt, ist Bewegung angesagt. Durch Sport kommen wir nicht gezwungenermaßen ins Schwitzen – ganz im Gegenteil kühlen wir mit den richtigen Übungen Körper und Geist. Meine zwei persönlichen Favoriten stelle ich Ihnen heute vor. Und keine Sorge: Sie brauchen im Anschluss nicht meditieren ;-)

Das Prinzip dahinter stammt aus der Tierwelt: Ein weit geöffneter, also gedehnter, Brustkorb und die optimale Atmung sind bei Hitze die beste Abkühlung. Tiere wissen das instinktiv – sie hecheln und fächeln sich so Luft zu.

Tipp Nr. 1: Halbmondstellung

Aufrechter Stand, Beine hüftbreit auseinander, Steißbein leicht nach vorne gekippt, Brustbein sanft nach oben ziehen. Mit der Einatmung beide Arme nach oben heben, die Handflächen aneinander legen und leicht strecken, einmal Ausatmen. Mit der nächsten Einatmung wieder strecken und mit der nun folgenden Ausatmung in eine leichte Seitbeuge gehen. Mehrere Atemzüge verweilen. Einatmend sich wieder senkrecht aufrichten, einmal Ausatmen und wieder Einatmen (dabei strecken). Mit der nächsten Ausatmung die Arme sinken lassen. Diese Übung noch einmal wiederholen. Dabei merken Sie, dass es einfacher wird, weil der Oberkörper bereits leicht geöffnet wurde. Bei der dritten Wiederholung die Beine in einer leichten Grätsche halten und erneut in die Halbmondstellung gehen.

Yoga Halbmondstellung von Ulrike Göbl für Experis

Tipp Nr. 2: Rückbeuge 

Aufrechter Stand, Beine leicht auseinander, Steißbein leicht nach vorne gekippt, Brustbein sanft nach oben ziehen. Einatmend die Arme über den Kopf heben. Ausatmend sich leicht nach hinten beugen, dabei die Decke direkt über einem anschauen und die Daumen sanft nach hinten ziehen. Die Knie dürfen leicht gebeugt sein. Einatmend sich wieder aufrichten. Ausatmend die Arme vorne über dem Körper senken. Bei der nächsten Wiederholung können Sie die Übung verstärken und sich weiter nach hinten beugen. Bei der dritten und letzten Wiederholung können Sie die Übung noch weiter intensivieren.

Die Übungen fördern die Elastizität und Öffnung des Brustkorbes und wirken so auch ausgezeichnet gegen Verspannungen und auch der Kreislauf zum Gehirn wird angeregt.

Yoga Rückbeuge von Ulrike Göbl für Experis

Tipp Nr 3: Do’s and Don’ts bei Hitze

Viel zu trinken ist ein klassischer Tipp aber Achtung: Das Wasser sollte nicht zu kalt sein, sonst droht gleich der nächste Schweißausbruch.  Auch auf Kaffee, Cola und schwarzen Tee sollte verzichtet werden, diese wirken schweißtreibend und kreislaufbelastend. Generell gilt: Warmes Trinken veranlasst den Körper dazu, es auf Körpertemperatur runter zu kühlen, eisgekühltes wird dagegen erwärmt. Ich gebe gerne etwas Ingwer und Minze in mein lauwarmes Wasser - das bringt Geschmack und zusätzliche Nährstoffe. (Mein Geheimtipp: lauwarmer Minzetee, der kühlt und schmeckt angenehm erfrischend!)

Auch mit dem Essen kann man kühlen, die TCM weiß es schon lange: Gemüse kühlt, Fleisch wärmt. Manche Lebensmittel kühlen außerdem besser von innen als andere, allen voran Wassermelone, Zitrusfrüchte, Ananas und Pfirsiche. Ein Obstsalat oder ein leckerer Sommersalat lassen sich auch gut vorbereiten und ins Büro mitnehmen. (Meine Lieblinge: eine Mischung aus Wassermelone und Feta mit Limetten-Honig-Dressing und Thymian bzw. Gebratene Pfirsiche, Mozzarella und Vogerlsalat mit Olivenöl-Balsamico-Dressing). Weitere hilfreiche Ernährungstipps finden Sie unter 4 Tipps für eine gesunde Ernährung im Büroalltag sowie unter Clean Eating im Job! Sie möchten sich auch Zuhause auspowern? Dann lesen Sie meine Anleitung für ein Power-Workout in 18 Minuten.

Experis und Ulrike Göbl wünschen Ihnen einen erfrischenden Sommer!